Uhrmann ErwinGeboren 1978 Amstetten, lebt und schreibt in Wien. Studierte Kommunikationswissenschaft und Politikwissenschaft. Von ihm erschienen bisher die Konzeptanthologie Ostseeatem, gemeinsam mit Alexander Peer bei Wieser (2008), der Roman Der lange Nachkrieg (2010) und die Erzählung Glauber Rocha (2011), beides im Limbus Verlag. Diverse Stipendien und Lesereisen, u.a. 2012 zum Festival Neue Literatur nach New York.

Publikationen / Auswahl:

"Nocturnes", gemeinsam mit Moussa Kone, Literaturedition NÖ, 2012; "Ich bin die Zukunft", Limbus-Verlag, 2014.