Geboren am 01.01.1922 in Wien; nach dem Kriegsdienst Studium der Malerei an der Akademie der bildenden Künste Wien; seit 1960 freiberuflicher Schriftsteller; Herausgeber und Redakteur; 1978 Verleihung des Berufstitels Professor; gestorben am 02.04.2005.

Preise und Auszeichnungen:
Förderungsbeitrag des Wiener Kunstfonds der Zentralsparkasse Wien für Literatur (1961); Förderungspreis für Literatur des Theodor-Körner-Stiftungsfonds zur Förderung von Wissenschaft und Kunst (1962; 1965); Förderungspreis der Stadt Wien für Literatur (1966); Luitpold-Stern-Förderungspreis für besondere Verdienste um die Arbeiter- und Erwachsenenbildung des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (1973); Würdigungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur (1977); Republikanischer Maria-Theresia-Orden für unösterreichische Aktivitäten im Dienst an Österreich (1978); Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst (1980, 1986); Ehrenring der Stadt Minden (1982); Preis der Literatur-Initiative der Girozentrale Wien (1983); Goldenes Wappen der Stadt Pulkau (1997); Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land NÖ (1999).

Auswahl an Publikationen:
„Nordöstliches Triptychon. Eine Passion“, Lyrik, Illustrationen von Linde Waber, St. Pölten: Literaturedition NÖ, 1991; „Vom austriakischen Ringelspiel und dem prosperierenden Weltuntergang“, Lyrik, St. Pölten: Literaturedition NÖ, 1998; „Im Morgengrauen. 10 Gesänge“, Lithographien von Herwig Zens, Horn: Ed. Thurnhof, 2003.