Gail Hermann

Geboren am 08.09.1939 in Pöggstall (NÖ); schwere Kindheit und mehrjährige Haftstrafe; Debüt mit dem autobiographischen Roman „Gitter“; Betreiber des Verlages „David Presse“; Schriftsetzer, Graphiker und Schriftsteller; Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften; Sendungen im Rundfunk; lebt in Wien.

Preise und Auszeichnungen:
Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur (1974); Förderungspreis der Stadt Wien für Literatur (1977); Förderungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur (1977); Halbjahresstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für dramatische Autoren (1977); Förderungspreis für Literatur des Theodor-Körner-Stiftungsfonds zur Förderung von Wissenschaft und Kunst (1978); Preis des Wiener Kunstfonds der Zentralsparkasse Wien für Literatur (1978); Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst (1989); Niederösterreichischer Hörspielpreis der Zeitschrift "Limes", des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst, des Landes Niederösterreich, der NÖ Gesellschaft für Kunst und Kultur sowie des ORF Niederösterreich (gemeinsam mit Hilde Peyr-Höwarth) (1999); Würdigungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich (2000).

Auswahl an Publikationen:
„Steinerne Blume“, Erzählungen, St. Pölten: Literaturedition NÖ, 2003; „Ausgewählte Gedichte“, Lyrik, St. Pölten: Podium, 2004.