1933 in Werschetz (Vrsac) im Banat geboren, 1944-1947 Internierungslager, Flucht mit Mutter und Bruder nach Österreich, wo sie bei Bauern in Niederösterreich Unterschlupf finden. Bäckerlehre in Ternitz, ab 1955 arbeitet Hammerstiel als Graugießer im Stahlwerk der Firma Schoeller-Bleckmann in Ternitz. Ab 1956 künstlerische Studien bei Prof. Gerda Matejka-Felden, ab 1963 bei Robert Schmidt und Gerhard und August Swoboda in Wien. Seit 1972 umfassende Ausstellungstätigkeiten in Europa, den USA, im Nahen Osten und Japan, seit 1988 ist Robert Hammerstiel als freischaffender Künstler tätig.
2010 Eröffnung des ROBERT HAMMERSTIEL MUSEUMS in Werschetz.
Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Goldenes Ehrenkreuz für die Verdienste um das Land Niederösterreich 2002.