Wegerth ReinhardGeboren 1950 in Neudorf bei Staatz, aufgewachsen in Mödling, Studium in Wien (Dr. jur. 1975). Mitbegründer des Literaturmagazins „Frischfleisch“, Lektor beim Österr. Bundesverlag, dort u.a. zuständig für die „Junge Literatur“-Bände, kulturhistorische Sachbücher und Schülerzeitschriften.

Seit 2010 freier Schriftsteller und hervorgetreten mit seinen so genannten Stimmenromanen, in denen hauptsächlich beteiligte Dinge als Erzähler fungieren. Diese Methode, die Wegerth auch in seinem Betrag zur Anthologie „Mein Industrieviertel“  anwendet (die Stadt Mödling erzählt über einen Besuch des  Autors), wurde von Peter Henisch als eine gewürdigt, die „Objekte zu Subjekten“ macht.
Lieferbare Bücher: „Früher und hier“  (über Kindheit und Jugend), „Damals und dort“ (über Studium und Beruf) sowie „Als es geschah“ (über katastrophale Ereignisse der letzten Jahrzehnte), alle im Sisyphus Verlag.

Reinhard Wegerth erhielt 2014 den Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur.