Komarek Alfred

Geboren am 05.10.1945 in Bad Aussee (Steiermark); erste schriftstellerische Arbeiten zur Finanzierung des Jus-Studiums; Glossen und Reportagen für Zeitungen, Texte für Radio, Features, Hörspiele, Essays, Feuilletons, Erzählungen und TV-Drehbücher; Mitarbeit an mehreren Folgen von „Universum“; bekannt für seine „Polt“-Krimis, die auch verfilmt wurden genauso wie die zwei „Käfer-Romane“ „Die Villen der Frau Hürsch“ und „Die Schattenuhr“; lebt in Wien, Bad Aussee und Niederösterreich.

Preise und Auszeichnungen:
Glauser-Krimipreis für "Polt muss weinen" (1999); "Romy" Drehbuchpreis gemeinsam mit dem Regisseur Julian Pölsler (2002).

Auswahl an Publikationen:
„Warteschleife“, Kunstprojekt, Bilder von Christian Rausch, St. Pölten: Literaturedition NÖ, 2004; „Doppelklick“, Roman, Wien: Haymon, 2008; "Alt, aber Polt", Haymon 2015.

www.alfred-komarek.at