Kramlovsky Beatrix M.Geboren 1954 in Steyr (OÖ); Studium der Anglistik und Romanistik an der Universität Wien; mehrjähriger Aufenthalt in Berlin; freischaffende literarische und bildende Künstlerin; tätig in der Erwachsenenbildung; Tutorien und Workshops an Schulen; Mitglied des „Syndikats“ seit 1997, der „deutschen Sisters in Crime“ seit 1998; Vorstandsmitglied der Literaturvereinigung „Podium“ seit 2000; Mitglied der „Associacion d’Escritores Internationales de Policiades“ seit 2001, lebt in Bisamberg bei Wien.

Preise und Auszeichnungen:
Anerkennungspreis des Landes NÖ für Literatur (1997, 2008); Hans-Weigel-Literaturstipendium des Landes NÖ (2003/04); Literaturstipendium des Landes Niederösterreich für Artist in Residence in der Schweiz, Boswil (2006); Literaturstipendium des Landes Niederösterreich für Artist in Residence in Paliano, Italien (2007), mehrfach nominiert für den Friedrich Glauser-Preis.

Auswahl an Publikationen:
„Auslese“, Kriminalroman, St. Pölten: Literaturedition NÖ, 2002; „Die Expertin spricht“, Kurzgeschichte in: Treudl, Silvia (Hg.), „Schöne Versager. Ratgeber und Handbuch fürs Versagen und die innere Schönheit“, Wien: Edition Aramo, 2009; "Der vergessene Name", kitab-Verlag 2014; "Invasion der Wünsche", kitab-Verlag 2015.

www.kramlovsky.at