Racek Milan

Geboren 1943 in Zlin/Tschechien, lebt in Sitzendorf/NÖ. Er absolvierte die Höhere Technische Lehranstalt für Flugzeugbau, später die Fachschule für Museumskunde. Als Folge des Einmarsches der Truppen des Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei Übersiedlung nach Österreich. In Abwesenheit zu 12 Monaten Gefängnis verurteilt. Mitglied der Autorenvereinigung Podium und des P.E.N.-Clubs.

Auswahl an Publikationen:

"Leo", Bibliothek der Provinz (1999); "Für ein Leben zuviel", Edition Va bene (2005); Der helle Weg in die Dunkelheit, Literaturedition NÖ (2005); "Freiheit hinter dem Stacheldraht", Edition Roesner (2015).