Schawerda Elisabeth

Wurde 1940 in Bad Vöslau geboren. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Als freie Mitarbeiterin verschiedener Zeitschriften verfasste sie zahlreiche Essays zu Kultur und Geschichte. Ihr literarischer Schwerpunkt gilt der Lyrik. 1995 erhielt sie den Anerkennungspreis des Landes NÖ für Literatur, 2005 wurde ihr der Franz Karl Ginzkey-Ring verliehen. Sie ist Vorstandsmitglied des Österreichischen P.E.N.-Clubs und Mitglied des Österreichischen Schriftstellerverbandes.

Auswahl an Publiaktionen:

Morgenrot an der Wand. Lyrik, 2003. Serena Serenissima. Lyrik 2004. Hora Felix. Lyrik 2005. Echo. Lyrik , LIteraturedition NÖ, 2006. Paul Verlaine. Ausgewählte Gedichte. Neu übersetzt von Elisabeth Schawerda, Edition Koenigstein, 2010,  Jean de la Fontaine. Ausgewählte Fabeln neu erzählt. Illustration von Georg Königstein, Edition  Koenigstein, 2011, Das Geheimnis ist blau. Illustration von Helga Bansch, Bilderbuch, Wiener Dom Verlag, Wien 2011.