Sedlak Erichwurde 1947 in Wien geboren. Er lebt seit seiner Kindheit in Wiener Neustadt, wo er nicht nur als Autor und Herausgeber arbeitet, sondern bis 1995 auch als Papiergroßhändler tätig war. Sedlak ist Mitglied des Internationalen und Österr. P.E.N.-Clubs, des Literaturkreises Podium, der IG AutorInnen, des Österr. Schriftstellerverbandes und Präsident des Österr. P.E.N.-Landeszentrums NÖ.
Er veröffentlichte bisher zweiundzwanzig Publikationen, darunter die Satiresammlung „Rette sich wer kann“ (merbod-Verlag, Wiener Neustadt 2001), den Kunstband mit Gedichten „verbrennt mein feld“ (Literaturedition NÖ, St. Pölten 2002), den Roman „Ikarus oder Die Zerbrechlichkeit der Flügel“ (Edition Va bene, Klosterneuburg 2004); den Gedichtband „Reisezeit“ (Podium-Porträt, Wien 2007), den Satireband „Notlandung im Schlaraffenland“ (Edition Roesner, Mödling 2008), das Hörbuch „Alles nur Gerüchte?“ (2 CDs mit einer Gesamtspieldauer von 150 Minuten), den Jugendkrimi „Thomas und der Club der Kristallhöhle“ (beides Verlag federfrei, Linz, 2010 bzw. 2011) und das eBook „Drunter und Drüber“ (Verlag epubli, Berlin 2013).
Sedlak fungierte als Herausgeber der P.E.N.-Anthologien „Literaturlandschaft“ (NP-Buchverlag, St. Pölten) und „süchtig“ (Residenz-Verlag, Salzburg-St.Pölten) und schloss im Jahr 2010 die DVD-Reihe „Autorenporträt des NÖ P.E.N.-Clubs“ mit 70 Porträts ab.
Darüber hinaus verfasste Sedlak Drehbücher für Fernsehserien und schrieb TV-Theaterstücke; im Rundfunk wurden seine Hörspiele und Erzählungen gesendet; seine Bühnenstücke werden an österreichischen und deutschen Theatern aufgeführt; er hält Lesungen im In- und Ausland; seine Texte haben oder hatten bekannte Schauspieler wie u.a. Wolfgang Böck, Brigitte Neumeister +, Karl Merkatz, Fritz Muliar+, Herwig Seeböck+, Kurt Sobotka, Gerhard Tötschinger, Bruno Thost und Heinz Holeczek+ in ihre Vortragsprogramme aufgenommen.
Sedlak erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter den Österr. Dramatikerpreis, den Romanpreis des BMUKK, den Förderungspreis des Landes NÖ, den Ersten Preis bei „Wein und Literatur“, den Theaterpreis „Freie Bühne“ (BRD), eine Goldene CD für seine Liedertexte sowie die Goldene Stadtwappennadel für Literatur und den Großen Kulturpreis der Stadt Wiener Neustadt.