Mein Waldviertel

Anthologie
Herausgegeben von Wolfgang Kühn mit Bildern von Linde Waber

Texte von Cordula Bösze, Isabella Breier, Josef Haslinger, Bodo Hell, Robert Kraner, Wolfgang Kühn, Roman Marchel, Andreas Nastl, Gabriele Petricek, Thomas Sautner, Bernadette Schiefer, Mella Waldstein und Andreas Weber.

288 Seiten, geb. mit Schutzumschlag, 15 x 22 cm; € 20,00

ISBN 978-3-902717-20-7

Zwölf Autorinnen und Autoren haben ihr ganz persönliches Waldviertel beschrieben und laden ein zu einer literarischen Panoramareise. Den Wenigsten erschließt sich das Waldviertel beim ersten Mal, heißt es an einer Stelle des Buches, ganz selten ist es Liebe auf den ersten Blick – obwohl auch das schon vorgekommen sein soll. Diese Anthologie wurde geschrieben von Zugezogenen, Weggezogenen und solchen, die immer „dort“ geblieben sind. In allen Beiträgen ist ein spezieller Bezug zu spüren, nicht selten ist es, um Heimito von Doderer zu zitieren, die Kindheit, die jeder wie einen Eimer über den Kopf gestülpt bekommt. „Später erst zeigt sich, was darin war. Aber ein ganzes Leben lang rinnt das an uns herunter, da mag einer die Kleider oder auch Kostüme wechseln wie er will.“ Oder wie die amerikanische Band „The Eagles“ 1977 in ihrem berühmtesten Song meinte: „You can check out any time you like, but you can never leave“.