Zeitenwendevon Helmut Pacholik

Marchfeldschicksal 1944 – 1955. Roman
220 Seiten, geb. mit Schutzumschlag, 15 x 22 cm; € 19,00

ISBN 978-3-902717-08-5

Helmut Pacholik hat mit seinem ersten Roman Zeitenwende ein Werk geschaffen, das in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert ist.
Es ist zunächst ein poetisches Werk, das einfühlsam die Geschichte eines erwachsen werdenden Jungen in den Jahren der Nachkriegszeit schildert. Angst, Not und der verzweifelte Kampf um das Überleben beherrscht das Geschehen dieser Epoche, in welcher er, begleitet von einer zärtlich gesponnenen Liebesgeschichte, mit Ehrgeiz und Durchsetzungsvermögen seinen Lebensweg sucht und findet. Darüber hinaus hat er mit dem Text aber auch ein zeit- und sozialkritisches Dokument geschaffen, das der Auseinandersetzung mit einer der schwersten Epochen der Zeitgeschichte verpflichtet ist, präzise recherchiert und spürbar mit großer Emotionalität verfasst. Helmut Pacholik ist seiner engeren Heimat, dem Marchfeld, seit jeher besonders tief verbunden. In vielen seiner früheren Publikationen hat er dies deutlich gemacht. Mit Zeitenwende führt er uns nicht nur die Schönheit dieser einzigartigen Landschaft vor Augen, sondern setzt auch der Nachkriegsgeschichte dieses Landstriches ein historisches Denkmal.