Prägungenvon Edith Haider

Kurzgeschichten
150 Seiten, geb. mit Schutzumschlag, 15 x 22 cm; € 17,00

ISBN 978-3-902717-22-1

Wie Kleinode literarischer Momentaufnahmen fügen sich die in diesem Band zusammengestellten Kurzgeschichten Edith Haiders aneinander. Die berührende Geschichte der Haushaltsperle Roswitha, die auf geheimnisvolle Weise verschwindet; das versetzte junge Mädchen, das Trost bei einem älteren Galan sucht; oder Johanna, die ihren eigenen Absichten misstraut, als sie einer entfernten Bekannten in den letzten Stunden des Lebens beisteht. Edith Haider greift sehr sensibel Themen auf, die im Verlauf eines Frauenlebens wegweisende Erlebnisse darstellen, die folglich zu Prägungen fähren, die auf der Ebene des Unbewussten ein Leben lang erhalten bleiben und das Leben vielleicht in diesem Moment in eine neue Bahn gelenkt haben. Und es spielt dabei keine Rolle, dass die Geschichten zum Teil auch in der Jugendzeit der Autorin angesiedelt sind. Ihr Schreiben zwischen den Generationen überbrückt die Jahre und rückt das allgemein Gültige, verborgen in einer Geschichte, in die Gegenwart.


„Mit Herzblut geschrieben“, deutete sie auf ihr Buch oder auf das, was unter seiner Handfläche davon hervorlugte. „Jedes Wort hat seinen Ursprung im verzweigten Labyrinth meiner Seele, wie ein Edelstein geschürft, ein Rohdiamant, zurechtgeschliffen und in die wahre Form gebracht.“