Donau

Meine Donau. Anthologie, herausgegeben von Wolfgang Kühn

Schiffmeisterplatz 3, 3370 Ybbs

Die vier Viertel Niederösterreichs wurden in den vergangenen vier Jahren bereits flächendeckend literarisch vermessen, nun ist im fünften Jahr jener Fluss an der Reihe, an den alle vier Viertel des Landes grenzen – die Donau.

Von Nibelungengau über Strudengau und die Wachau bis hin zu den Donauauen nahe Hainburg – der bedeutendste Fluss Europas ist eine „blaue“ Ader, die das flächenmäßig größte Bundesland in zwei Hälften teilt.

Sechzehn Autorinnen und Autoren, die in Orten und Städten an der Donau geboren wurden und / oder dort leben, haben ihre Gedanken und Erinnerungen an die oft Besungene (ein-)fließen lassen.

Der literarische Bogen reicht von einer abenteuerlichen Bootsfahrt donauabwärts durch die Nachbarländer über eine Schiffshavarie auf der Donau bei Korneuburg, zu der die Erwin Riess’ Protagonisten Groll und der Dozent gerade zurechtkommen, bis hin zum ominösen Auftauchen des Kremser Olympiasiegers von 1936, Gregor Hradetzky, der zu ewigem Rudern auf der Donau verdammt scheint.

Die visuellen Impressionen stammen vom Fotokünstler Alexander Kaufmann, der ebenfalls an der Donau lebt.

Halten Sie einen Moment inne und lassen Sie sich die Donau entlang treiben!

Es lesen: Walter Grond, Sabina Naber, Peter Schwaiger

Musik: Vesselsky /Kühn