wurzeln

Linzerstraße 1
3300 Amstetten

Katharina Peham liest aus ihrem Debüt "Wurzeln bis zum Meeresgrund

In dem Dorf, in dem Paula groß wird, ist es ruhig und langweilig, ein Dorf zwischen großen Wiesen und Feldern. Der Ort agiert bedächtig und vorhersehbar, er hält sich an seine eigenen Regeln, zeugt von Beständigkeit und Sicherheit. Der Schutz des Dorfes, den Paula und ihre Mutter zunächst verspüren, wird schnell zu einer Festung, der sie nicht entkommen können. Sie bekommen es mit der Angst zu tun, nicht zuletzt von den ungebrochenen Regeln und Grenzen des Dorfes, die immer enger gezogen werden. Schließlich sind da noch die Sehnsucht und die Ahnung, dass außerhalb des Dorfes etwas mehr sein könnte, und der Wunsch, dass man dem Irrsinn entkommen kann.

Das Buch ist eine Liebeserklärung und lässt gleichsam hinter die Fassade des Dorfes blicken.