Kühn WolfgangGeboren 1965 in Baden / Wien.
1975 nach Langenlois übersiedelt, lebt seit 2012 in Zöbing / Kamp.
Autor, Musiker, Kulturvermittler.
Hans Weigel-Literaturstipendium des Landes NÖ (2018/2019).
Mitbegründer des Festivals „Literatur & Wein“, der Septemberlese Langenlois und der Literaturzeitschrift „DUM – Das Ultimative Magazin“.
Musikalisch umtriebig mit den Formationen „Zur Wachauerin“ und „VESSELSKY // KÜHN“.
Zuletzt erschienen 2016 die CDs „ka gmahde wiesn“ (Zur Wachauerin), „wauns amoi so aufaungt“ (VESSELSKY // KÜHN) und 2019 „wia waun“ (VESSELSKY // KÜHN)  sowie die Mundartbände „ana hot imma des bummerl“, „fost-viecha“ (gemeinsam mit Andreas Nastl, 2015) und „wos si a viech so denkt“ (2014).
Herausgeber der Anthologien „Mein Waldviertel“ (2014), „Mein Mostviertel“ (2015), „Mein Weinviertel“ (2016), „Mein Industrieviertel“ (2017), „Meine Donau“ (2018) und „auftauchen – Neue Literatur aus NÖ“ (2019), alle erschienen in der Literaturedition NÖ.

www.dum.at

www.zurwachauerin.at

www.küve.com