Suter Fermin Studierte Germanistik, Soziologie und Politikwissenschaften in Zürich und Bern, Doktorand der Germanistik an der Uni Basel. Arbeitete u.a. am Germanistischen Institut in Bern und ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Museale Sammlungswissenschaften der Donau-Universität Krems, tätig an der Dokumentationsstelle für Literatur in NÖ.

Publikationen (Auswahl):

“Bericht aus dem Feld. Von den Problemen und Vorteilen interdisziplinärer Literaturwissenschaft am Beispiel des Projektes 'Die Affekte der Forscher'” (2018), gemeinsam mit Mira Shah; Expositionen. Magazin für Wissenskultur und Informationsaustausch (2010-2012), "Ich möchte noch einmal irgendwo fremd sein", Hg., Literaturedition NÖ (2019).