Herzliche Einladung zur Buchpräsentation

Klosterneuburg sagst du.

Es lesen: Claudia Tondl, Anna Morawetz und Patrick Rothkegel
Musikalische Umrahmung: Anton Schönbeck
Begrüßung: Stadträtin Verena Pöschl
Moderation: Edith Zeier-Draxl, künstlerische Leitung KUNSTLABOR Graz

Eintritt frei! Um Anmeldung wird gebeten unter 02243 444–473
Bitte beachten Sie die zur Zeit der Veranstaltung geltenden Corona-Maßnahmen (2G/3G-Nachweis).

Es wird darauf hingewiesen, dass bei der Veranstaltung Fotos gemacht und zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Dokumentation verwendet werden.

Das Buch „Klosterneuburg sagst du“ ist das Ergebnis eines community.art.projektes, das die Dramatikerin Claudia Tondl gemeinsam mit dem KUNSTLABOR Graz, der Caritas Pflege NÖ-Ost und dem Netzwerk Klosterneuburg Gut leben mit Demenz umsetzte. Inspiriert durch Gespräche mit hochbetagten Klosterneuburger*innen, in vom KUNSTLABOR Graz initiierten Erzählcafés, entwickelte Claudia Tondl die literarische Grundlage für das vorliegende Buch. Aus einzelnen Worten und Sätzen entsteht nach und nach ein dichtes Gewebe aus Erzählfragmenten.

Die Vielstimmigkeit des Textes vereint sich in einem "Du", das angesprochen wird. Vielleicht ist das Klosterneuburg? Im Dialog zwischen Text und Bild, im Nicht- und Wiedererkennen, in Leerstellen, Auslassungen und der Wiederholung im Sinne eines Wieder-Holens spricht das Buch mit seinem Leser, seiner Leserin. Es lädt ein zum Weitersprechen, Weitererzählen.

Claudia Tondl entwickelt als Dramatikerin und Autorin Texte mit und in künstlerischen Kollaborationen. Sie nahm am uniT-Lehrgang FORUM Text 2016–2018 teil und erhielt zuletzt den niederösterreichischen Kulturpreis 2020, ein Projektstipendium des Deutschen Literaturfonds e.V. 2019 und einen Werkzuschuss der Literar-Mechana 2017/18. Seit 2020 beschäftigt sie sich im Kollektiv tondlhaas mit szenischen Fragestellungen und narrativen Prinzipien sowohl in theatralen Inszenierungen als auch im Feld der performativen Interventionen und Installationen. Zu zweit konzipieren und realisieren sie disziplinübergreifend Projekte für physische und soziale Räume.