SEHR ERNSTE ist eine Lesereihe für junge Literatur, die sich zum Ziel gesetzt hat, in Wien eine Plattform und Vernetzungsmöglichkeit für junge Autor*innen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum zu schaffen. Zweimonatlich wird am ersten Mittwoch drei Lesenden eine Bühne geboten, wobei eine Mischung aus in Wien lebenden, (Jung-)Autor*innen und aus dem deutschsprachigen Raum eingeladenen, arrivierten Autor*innen angestrebt wird. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Verbindung zum Institut für Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien, weswegen pro Termin ein Leseplatz für eine*n dort Studierende*n reserviert ist. Gefördert wird SEHR ERNSTE von der Stadt Wien, der Universität für angewandte Kunst und dem Bezirk Margareten.

 

Es lesen: Claudia Tondl, Lennart Kos und jopa jotakin

Kartenreservierung unter https://spektakel.wien/karten-reservieren/?fbclid=IwAR0obG5jFcDal3dhkIARQJVWc-441jIIIWDDtINVAmbXM8nrldmNudz8kbA

 

Lennart Kos

wurde 1995 in Siegen geboren. Nach seinem Schulabschluss 2013 arbeitete er über zwei Jahre am Theater Osnabrück und wechselte 2015 als Regieassistent ans Theater Bielefeld. Seit 2019 studiert Lenni Sprachkunst in Wien.
 
 
Claudia Tondl
studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und war Teilnehmerin am uniT-Lehrgang FORUM Text 2016-2018. Sie entwickelt u.a. in künstlerischen Kollaborationen disziplinübergreifend Projekte für die Bühne sowie sitespezifische Performances und Formate im öffentlichen Raum. Ihre Buchpublikation «Klosterneuburg sagst du.» basiert auf einem Community Art-Projekt von KUNSTLABOR Graz und ist im März 2021 in der Literaturedition Niederösterreich erschienen.
www.tondlschreibt.at
 
 
jopa jotakin
kam in einer stürmischen Herbstnacht des Jahres 1986 schlafend zur welt. Zerlebt sich in und durch Wien. Bestandteil des Kulturverein Einbaumöbel und der Grillhendl Rotation Crew. Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung (übt dort aktuell die Geschäftsführung aus). Betreibt mit der Künstlerin Andrea Knabl die edition tagediebin – kleinverlag für bild und text zur förderung experimentell devianter ästhetiken. Mit Puneh Ansari, Apollonia T. Bitzan, Lydia Haider und Mercedes Kronberger veranstaltet er die monatliche Lesereihe Blumenmontag im Café Stadtbahn. Zuletzt erschienen: im darknet sind alle katzen miau. gedichte. edition zzoo, Wien 2020 Als Herausgeber:in (gemeinsam mit Andrea Knabl): Nestbeschmutzer*in #1 – Das Jahr der Ratte. edition tagediebin, Wien 2021.
https://www.jopa-jotakin.at

 

Bitte beachten Sie die derzeit geltenden Corona-Bestimmungen: 3G-Regel, Maske, Abstandhalten.